Schulhallenbad Asbach

Im Rahmen der Sanierung des Schulhallenbades in Asbach hat unser Büro eine Edelstahlauskleidung für das Schwimmbad eingeplant. Gleichzeitig erfolgt die Anpassung an die neu überarbeitetet DIN 19643.

In dem Schwimmbecken können 2 unterschiedliche Wasserstände, 1,30 und 1,85 m realisiert werden. Dies wird durch Ablassen des Schwimmbadwassers in eine zusätzlichen und einen vergrößerten Schwallwasserbehälter erreicht. In der Wand ist umläufig eine 2. Überlaufrinne eingebaut, die neben der obenliegenden Überlaufrinne das abgebadete Schwimmbadwasser aufnehmen und der Wasseraufbereitung zuführt.

In einer späteren Beauftragung hat unser Büro die  Ursache der auftretenden Korrosion geklärt. Die Korrosion ist im Zusammenhang mit der Aktivkohle, dem Reinigungsmittels und dem Reinigungsvorgang verursacht worden. Nach der Klärung der Ursachen und Beseitigung der Korrosion wurde ein Dosierautomat für die Reinigungsmittel angeschafft und die Aktivkohle gewechselt. Korrosion ist seither nicht mehr erkennbar gewesen.

Im Jahr 2016 fiel auf, dass die Werte des gebundenen Chlors die Grenzwerte überschritten. IB MeiPlan konnte klären, dass dies mit dem Wechsel der Aktivkohle im Zusammenhang steht. Nachdem Austausch der oberen Filterfüllung sind alle Werte der gemessenen Parameter im optimalen Bereich.       

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK